Schulen profitieren von Smarthome-Produkten

Bild: obs/RWE Effizienz GmbH

Mit dem Produkt SmartSchool testet der Energiekonzern RWE gerade die Einbindung seiner Produkte in Schulen. Die Anwendung bietet eine Schnittstelle zwischen den Stundenplänen der Schüler und den RWE Produkten. So passt sich die Wärme der Klassenzimmer automatisch an die Stundenpläne an. Beim Lüften der Räume werden die Heizungen durch den RWE Fensterkontakt ausgeschaltet.

Nach ersten Tests konnten die Heizkosten so um 15 bis 20 Prozent gesenkt werden. Laut RWE amortisieren sich die Kosten für die Anschaffung des Systems nach 5 Jahren.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben