RWE Smarthome Steuerung mit Amazon Echo

Der Sprachcomputer für Amazon Echo kann bereits vorbestellt werden. Obwohl er noch nicht einmal auf dem Markt eingeführt wurde, dürfen wir bereits über die Nutzungsmöglichkeiten spekulieren.

Ein einem Video hat uns Amazon bereits einiges zu den Nutzungsmöglichkeiten verraten. Allerdings findet sich kein Hinweis, ob es möglich sein wird das System mit anderen Smarthome-Systemen zu verknüpfen. Denn erst dann kann man wirklich alles aus dem kleinen Sprachcomputer rausholen.

Denkbare Szenarien

Wird es wirklich möglich sein Amazon Echo mit RWE Smarthome zu verknüpfen sollte es möglich sein alle RWE -Komponenten (die sich sonst nur per App oder PC senden lassen) auch per Sprache zu steuern. Mit einem kurzen Satz wie “Alexa, schalte die Heizung auf 20 Grad” sollten sich dann selbständig die Thermostate regulieren.

Das Problem: Die Einbindung

Da es immer noch keinen Standard für Smarthome-Geräte gibt, stellt sich die Einbindung als schwierig dar. Es bestehen dennoch folgende Szenarien um eine Verbindung beider Systeme zu ermöglichen.

    Variante 1: Einbindung von Amazon Echo als einfaches Gerät
    Im Jahr 2013 hat RWE sein System für die Einbundung von externen Geräten geöffnet. So ist es theoretisch möglich Amazon Echo als Gerät einzubinden. Nur müsste hier Amazon entsprechende Vorkehrung treffen, mit einem speziellen Chip im Gerät, der auf dem SRD-Band arbeitet. Dies ist eher unwahrscheinlich.

    Variante 2: RWE Software nutzt eine Amazon API
    Eine zweiter Möglichkeit der Einbindung stellt eine API von Amazon Echo dar. Allerdings gibt es kein Statement seitens Amazon, ob es eine API, also eine Schnittstelle zur Ansteuerung, geben wird. Eine solche API könnte von der Smarthome Software genutzt werden. Vorraussetzung ist ein Update der Firmware.

    Variante 3: Drittsoftware nutzt Amazon API und sendet direkt an die
    Falls RWE nicht mitspielt, Amazon Echo aber eine API anbietet, gibt es eine dritte Möglichkeit. Ein PC dient als Zwischenstation um die API von Amazon anzusteueren und die Befehle anschließend an die Smarthome-Zentrale zu schicken. Letzteres ist über Programmbibliotheken möglich, die bereits jetzt erhältlich sind.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben